NACH DEM ENDE KOMMT DER AUFSCHWUNG

So viele Pakete, wie nötig wären, um Deutschland aus seinem Jammertal zu erlösen, kann kein Mensch schnüren: Die Inflation frisst uns auf, Gas, Strom und Wasser werden abgestellt, ÖPNV-Tickets zwingen zum Schwarzfahren, DB-Verspätungen werden auch immer teurer, Flughäfen befinden sich kurz vor der Schließung, Kindergeld gibt’s für alle statt einer angemessenen Besteuerung der Reichen , immer mehr kulturelle Appropriationen (Winnetou ist kein deutsches FDP-Mitglied!) kommen ans Tageslicht, im NDR und beim RBB herrscht ein ganz mieses Betriebsklima , überhaupt das Klima, insgesamt, ist wahrscheinlich nicht mehr zu retten, Atomkraftwerke gelten mittlerweile wieder als Friedensinitiative der Stromindustrie, Krankwerden ist ein Luxus, den sich auch Privatversicherte nicht mehr leisten können (ich bin vier Mal gegen Covid 19 geimpft und trotzdem kein Mal krank gewesen!), ganze Städte sind wegen Leerstand auf dem Wohnungsmarkt entvölkert, die ersten wohnungslosen Unternehmer sind wegen des allgegenwärtigen Personalmangels schon verhungert, jetzt sollen die seit 2015 zu uns Geflüchteten, also die mit dem Migrationshintergrund, vom deutschen Staat auch noch genauso großzügig versorgt werden wie die geflohenen Ukrainer*innen, junge Leute wollen nichts mehr lernen, weil sie sowieso Influencer und echt reich werden, und zu allem Überfluss erklären wir ja wohl demnächst Russland zusätzlich zum Wirtschaftskrieg auch noch den richtigen Krieg, also total barbarossamäßig…


Aber das sind noch lange nicht unsere einzigen Probleme – wir müssen auch leben mit den Kriegen in der Ukraine, im Jemen, in Syrien, in Libyen, in Äthiopien, in Mali, dazu kommt der Krieg der Türken gegen die Kurden, der Krieg der iranischen Pfaffen gegen die eigene Bevölkerung, dann die Taliban, die uns alle am liebsten steinigen würden, und schließlich die enorme Belastung, die aus Afrika über das Mittelmeer Geflüchteten von Europas Grenzen fernzuhalten…

Das ist doch alles eine Riesenscheiße! Ich weiß gar nicht, wie das in Zukunft werden soll… Und unsere Regierung? Das ist ein hochqualifiziertes Quartett, bestehend aus einem Geisteswissenschaftler, der den sozialdemokratischen Bluthund Noske verehrt, dann einem Follower der Plutokratie mit Rennlizenz sowie einer intellektuell arg eingeschränkten Trampolinhopserin (wahrscheinlich ein paar Mal zu oft an die Decke geknallt), und dem legendären Veranstalter eines Krisen-Gipfels, den er als Hafengeburtstag und ein „Fest der Demokratie“ ausgab, einem Mann, der zur Absicherung seiner Psychostruktur in seiner Aktentasche einen Zettel mit sich herumträgt, den er sich regelmäßig bei Bedarf ansieht. Darauf steht geschrieben: Ich bin Kanzler! Damit er das (nach seinen Cum-ex-Erfahrungen) nicht auch noch vergisst…

Diese großen 4, die schaffen das: Damit wir nicht wieder solche Hungerzeiten wie 1946/47 erleben, bietet die Bundesregierung zusammen mit den Bundesländern und lokalen Engagierten vom 29.Sept. bis zum 6. Okt. eine Aktionswoche an, in der Ideen gebündelt werden. Alle sind aufgerufen, hierbei mitzumachen. Also: Deutschland rettet jetzt eine Woche lang Lebensmittel – danach dürfen wir dann wieder jährlich etwa elf Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll schmeißen. Kämpfen Sie für die globale Ernährungssicherung, stemmen Sie sich gegen die Verschwendung, haben Sie Ideen entlang der gesamten Versorgungskette mit Lebensmitteln! Und: Gehen Sie nicht achtlos an Lidl vorbei! Lidl bietet im Rahmen des ganzheitlichen „Rette mich“-Konzepts die Rettertüte an: Mit der Tüte wird äußerlich weniger perfekten, aber verzehrfähigen Obst- und Gemüseprodukten zum rabattierten Einheitspreis von drei Euro pro Tüte eine zweite Chance gegeben. Denn was auf des Filial-Leiters Tisch nicht mehr appetitlich genug aussieht, kann unter den Brücken immer noch ganz gut schmecken. Mahlzeit.


(c) 2022 Henning Venske