Koinzidenz

Von den knapp 20 000 Schauspielern in Deutschland haben rund 50 Serien-Promis in einem Anfall von Größenwahn gemeint, jetzt sei es an der Zeit, mal per Video mit selbst geschriebenen Texten zum Thema „Corona“ an die Öffentlichkeit zu treten. Warum haben sie nicht Leute, die professionell mit Ironie, Sarkasmus, Zynismus, also mit Satire umgehen, um Rat und Hilfe gebeten? Sind sie wirklich so dumm, wie man es angesichts zahlreicher Fernsehproduktionen vermuten musste? Immerhin durfte die Darsteller-Elite daraus lernen, wie es sich anfühlt, von der falschen Seite rauschenden Beifall zu kassieren. Das ist in dieser einkommensschwachen Zeit ja auch nicht zu verachten…
Dazu fällt mir ein: Im Briefwechsel von Goethe und Schiller gibt es eine aktuelle Passage: Da äußert sich Friedrich Schiller über die Weimarer Theater-Schauspieler, und er erklärt, die einzig sinnvolle Art des Umgangs mit diesen Leuten sei „der kurze Imperativ“. Also die Befehlsform. Vermutlich dachte er da an „Halt’s Maul!“ Hätte Schiller den folgenden Brief von Veli (Mitte 40), geschrieben auf der Intensivstation des Klinikzentrums Nord in Dortmund, gekannt, Schiller hätte den VIdeo-Künstlern und -Künstlerinnen wohl befohlen: „Lest!“

20.04.21
Liebe Familie und Freunde !Ich wollte euch eine sehr wichtige Information geben. Alle die mich kennen sollen sich 5 min Zeit nehmen. Das lesen und die Fotos,Videos von mir anschauen.
Eigentlich wollte ich es geheim halten dass ich seit 2 Wochen Krank bin und seit 1 Woche in der Intensivstation.
Wer weiß was passiert, deswegen wollte ich die mich mögen und kennen wissen sollten und euch bitten sehr aufzupassen. Da auch viele mich telefonisch nicht erreichen konnten wollte Ich Info geben.
DAS LEBEN KANN KURZ SEIN PLÖTZLICH !
KEINER HAT SICHERHEIT UND GARANTIE.
SEIT GOTT DANKBAR GENIEßT ES
Wollte Euch zeigen dass von heute auf morgen alles im Leben passieren
Ich passe sehr gut auf andere und auf mich auf jetzt seit 1 Jahr Corona noch mehr bin auch immer Zuhause gewesen aber man braucht ja Lebensmittel.
Ich habe vor ca 3 Wochen Test gemacht war alles ok NEGATIV
Vor 2 Wochen war ich Einkaufen und kurz vorher Imbiss. Beim bestellen vor dem Fenster waren um mich auf einmal so voll und ausser ich und noch jemand ohne Masken und beim Supermarkt in der Schlange auch nicht so Abstand und voll.Irgendwo von den beiden Stellen hat mich irgendeiner angesteckt.
Der Scheiß Laden Besitzer denkt eher an Umsatz statt an Abstand und Hygiene der Kunden.
Zuhause Nach 2 Tagen dachte ich das ist wäre eine Erkältung aber mein Kopf platze und Fieber starke Halsschmerzen.
Um sicher zu gehen habe ich mich beim Arzt kontrollieren lassen. Ich war leider Positiv. Ich war Geschockt.
Vor 1 Woche bekam ich Atemnot keine Luft mehr.Die Ambulanz kam.
Müsste mich 1 Stunde mit Sauerstoff vollpumpen.
Normalerweise ist die Sauerstoffsättigung 95-99 % bei mir war es nur 80 %
Wäre ich eingeschlafen wäre ich vielleicht Gestorben.
Zum Glück hatte mein Großer Bruder der Arzt ist mich angerufen.
Er sagte dein Gesicht ist weiß wie eine Leiche und du hast keine Stimme.
Ruf direkt RTW .
Im Krankenhaus hatte ich auch außer Atemnot
Blutzucker auf 480
hatte ein Zuckerschock fast am linken Auge erblindet sagte der Arzt also von beiden Seiten Lebensrisiko fast gestorben
Gott hat mich geschützt
Der Arzt sagte weil ich nie geraucht habe und nie Alkohol getrunken habe wäre ich im Vorteil. Das macht viel aus sonst wäre ich direkt ins Koma gekommen
Im Krankenhaus sagten sie nach 6 Stunden Untersuchung Blutentnahme und Computertomographie. Das Covid Virus hat meinen Körper und meine Lungen angegriffen. Eine dicke Lungenentzündung.
Ich bin direkt in die Intensivstation gekommen .
Die haben mich 1 Woche mit harten Medikamenten, Infusionen, Serum High Level Power Sauerstoff voll gepumpt um mich zu retten
Wie ihr ja auf den Bildern, Videos sieht.
Die haben mich durchlöchert und 2 Aterien mit Draht zusammen gemacht.
Die Venen geplatzt. Schaut wie Blau angelaufen mein rechter Arm ist.
Hoffentlich wenn Gott will überstehe ich es.
Ich habe Angst und bin aufgeregt.
Mein Bruder hat mich medizinisch sehr viel unterstützt. Mit den Oberärzten hier telefoniert. Meine Familie hat mir seelisch Kraft gegeben Gott soll den Segen geben.
Mein Fieber war 39.
Bluthochdruck und Zucker auch hoch.
Das wichtigste im Leben ist Gesundheit das habe ich jetzt so mit Schmerzen festgestellt.
Bitte oasst ihr auch auf. Abstand halten und wo keine Maske ist weggehen.
Dann Dauerstress Arbeit und Privat all die Jahre wie ich es hatte vermeiden können.
Die Krankheit der Tod guckt nicht auf das Alter oder was du bist was du hast
Gott soll mich bald Gesund machen und das ich euch und mein normales Leben wieder habe Inşallah
Betet für mich das ist wichtig.
Notiz: Telefonieren geht nicht ist verboten in der Intensivstation aber ihr könnt mir schreiben wenn ich dann Therapiepausen habe versuche ich zurück zu antworten.Bin mal gespannt wer mich mag und alles liest Gruß euer Veli

——————————————————————————————————————–


(c) 2021 Henning Venske