Hinterbänklers Standard-Wahlkampf-Rede

Die existenziellen Probleme in unserer Demokratie, um die es uns geht, meine Damen und Herren, liebe Freunde, und die notwendigen Entscheidungen, das sage ich Ihnen ganz ehrlich, sind doch im Grunde. Das bestreiten zu wollen, gefährdet jeglichen Rückhalt in unserer Bevölkerung. Und das lernen wir doch aus der Geschichte, nicht wahr, gerade in Anbetracht der angespannten Situation inmitten einer Schicksalsfrage! Ich betone das in vollem Ernst, weil erstens einfache Lösungen und zweitens auch nichts anderes. Der deutsche Wald darf auch nicht als Einbahnstraße abgehakt werden wie Schnee von gestern, bloß weil wir uns gesicherte Erkenntnisse ohne Gestaltung der Zukunft nicht länger leisten können. Denn ohne solide Absicherung ins Uferlose sind verantwortungslose Experimente zum Scheitern verurteilt: Wir dürfen nicht länger in dieser Gretchenfrage unserer Nation alle Menetekel in den Wind schreiben, als hätten wir schon und könnten uns mal, nur weil einige extreme Weltverbesserer ihr sozialistisches Süppchen planlos vor die Wand fahren! Wer stürzt denn dann ins Bodenlose bis im Hinblick? Das geht uns doch alle an! Hier nähren die Vorgänge doch die Vermutung! Und es wäre ja auch nicht das erste Mal, dass die gemachten Vorschläge in Anbetracht nicht reichen, weder hinten noch vorne. Gewiss in Anbetracht! Und wenn Sie mich fragen, wo genau das liegt: Ich weiß es nicht, aber ich gehe davon aus, Anbetracht liegt im Vorfeld, und darin liegt ja auch das Schicksalhafte.

Nun aber frage ich mal zurück: Wo sind sie denn, unsere Alles in Allem? 

Worauf es bei dieser Wahl ankommt, das ist doch die Signalwirkung gerade der Menschen draußen im Lande. Das hat sich hinlänglich erwiesen, vor allem im Einklang hinsichtlich der Auswirkungen für die Zukunft.  Und gerade, wenn möglichst viele Wählerinnen und Wähler in den Städten und Gemeinden in ihren Lebensabschnitten verharren, ist es von großer Bedeutung für alle Teile der Gesellschaft ohne eine einzige eigene Meinung. 

Und nun denken Sie mal ein Stück weiter, meine Damen und Herren, denn das ist  von immenser Wichtigkeit nicht nur im Augenblick, sondern auch mit Blick aufs Klima  – was ich persönlich gern unterstütze, ohne es verhindern zu müssen. Und um den Gestaltungsprozess der Situation entsprechend voranzutreiben, setze ich mich entschieden dafür ein, dass unser aller Zukunft auf der Straße liegt. Reformstau und  eindimensionale Haushaltsplanung müssen wir auch weiterhin mit dem Anspruch verbinden, dass die nachfolgenden Generationen diesbezüglich im luftleeren Raume stehen werden. 

Wir alle dürfen hier auch mal ein Opfer unter dem Strich bringen, meine Damen und Herren, und zwar mit Augenmaß auf Augenhöhe! Es ist ein Grundrecht des deutschen Volkes, vor den Rahmenbedingungen aller Eckdaten nicht die Augen zu verschließen. Und das ist volkswirtschaftlich keine Hinhaltetaktik, auch keine blauäugige Alternative, sondern ein schlichtes Privileg, und zwar für alle Schichten unseres Volkes. 

Und ich verspreche Ihnen: Wir werden dafür kompromisslos einknicken! 

Liebe Freunde, auch wenn ich hier heute vor Ihnen stehe ohne Programm, ohne Konzept, ohne jedes Argument und gegen jede Vernunft zum Wohle für unseren gemeinsamen  Weg – wählen Sie meine Partei, unterstützen Sie mich, vor allem finanziell, und glauben Sie mir: Sie mich auch!

—————————————————————


(c) 2021 Henning Venske